Johannes Hüppi

Johannes Hüppi, 1965 in Baden-Baden geboren, ist ein schweizer-deutscher Maler, der sich der naturalistischen Bildsprache verschrieben hat. Zentrales Thema ist das Bild der Frau mit all ihren Stereotypen.

Hüppis Werke lassen sich in zwei schöpferische Phasen unterteilen. Die frühen Gemälde tragen starke autobiographische Züge. Neuere Arbeiten spiegeln die Auseinandersetzung mit kunsthistorischen, literarischen, mythologischen und filmischen Vorbildern und stärker individualisierten Gesichtszügen seiner Protagonistinnen.

Von 2004 bis 2007 war Johannes Hüppi Professor für Malerei an der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig, 2006 hatte er eine Professur an der Universidad de las Américas (UDLA) in Puebla, Mexico.

Hüppi lebte 25 Jahre lang im Ausland, vornehmlich USA, Mexico, Schweiz, Italien und Spanien. Immer wieder entstanden dort in verändertem sozialen Umfeld neue Bildserien. Vor 13 Jahren kam er zurück in seine Heimatstadt Baden-Baden, wo er seitdem lebt und arbeitet.

22.03.2024 – 20.05.2024

1914/1918

Damals nicht, jetzt nicht, niemals!

02.06.2024 – 08.09.2024

Tim Eitel

09.06.2024 – 08.09.2024

Der Große Schwoof

Feste feiern im Osten

22.11.2024 – 05.01.2025

Inge Jastram und Christin Wilcken

03.10.2024 – 13.10.2024

Rostock Kreativ

2024

04.08.2024 – 17.11.2024

Jørgen Buch

Black & White

03.11.2024 – 12.01.2025

Louisa Clement

compression

01.12.2024 – 09.02.2025

Rostocker Kunstpreis

2024