Schließen

Fred Thieler, ohne Titel, 1962 Öl auf Karton, 72,6 x 98,8 cm, Inventar-Nr. 1996/1 © VG Bild-Kunst, Bonn 2021; Foto: Kunsthalle St. Annen

Fred Thieler, ohne Titel, 1962
Öl auf Karton, 72,6 x 98,8 cm, Inventar-Nr. 1996/1
© VG Bild-Kunst, Bonn 2021; Foto: Kunsthalle St. Annen
thieler-fred_ohne-titel_1962_-in-1996-1_-vg-bild-kunst-bonn-2021_foto-kunsthalle-st.jpg

Perspektivwechsel

Kunst nach 1945 aus den Sammlungen der Kunsthallen in Lübeck und Rostock

Schirmherr: Björn Engholm, Ministerpräsident a. D. des Landes Schleswig-Holstein

Im Fokus dieser Doppelausstellung steht der gemeinsame Blick auf die Geschichte und die Entwicklung zweier Museen mit ihren Sammlungsbeständen der Kunst nach 1945. Mag die Entstehung beider Sammlungen Ideen und Haltungen verschiedener Gesellschaftssysteme gefolgt sein, weckt die geografische Nähe dieser Hansestädte – nicht zuletzt mit Lübeck als ehemaliger Grenzstadt – das Interesse, die beiden Häuser und ihre Sammlungen näher zu betrachten. Ausgewählte Werke aus den Beständen beider Museen werden zusammengeführt und in einen spannungsreichen Dialog gebracht. So gelingt es, neue Perspektiven auf die jeweils eigene Sammlung zu eröffnen und gleichzeitig einen Einblick in den Bestand des Partnermuseums zu erhalten. Weiterhin lassen sich Fragen über die Kunst und ihre Wahrnehmung in Ost- und Westdeutschland vor und nach 1990 stellen. Über den Vergleich verschiedener Sammlungsphilosophien wird schließlich der gesellschaftliche Diskurs hinsichtlich aktueller Fragestellungen angeregt.

Bild oben:
Fred Thieler, ohne Titel, 1962
Öl auf Karton, 72,6 x 98,8 cm, Inventar-Nr. 1996/1
© VG Bild-Kunst, Bonn 2021; Foto: Kunsthalle St. Annen

04.12.2021 – 09.01.2022

Sergei Tchoban

Futuristiche Utopie oder Realität

20.11.2021 – 20.02.2022

KUNST & HALLEN

KUNSTSINN ÜBER MAUERN HINWEG: DIE KUNSTHALLE ROSTOCK IN DEN REINBECKHALLEN BERLIN