michael-triegel-matthias-ludwig.jpg

Ulrich Hachulla und Schüler

Michael Triegel – Matthias Ludwig

Ulrich Hachulla (1943) – selbst ausgebildet an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig – gab seinen Schülern, darunter Michael Triegel (1968) und Matthias Ludwig (1969), entscheidende Impulse in der Findung der eigenen Formensprache und Perfektionierung der altmeisterlichen Lasurentechnik.

Hachullas Gemälde sind gekennzeichnet von einer spröden Schönheit, stilistische Mittel wie die Verfremdung oder Überzeichnung seiner Bildfiguren prägen seinen Bildkosmos. Sein Interesse gilt dem Menschen, dem Versuch, ihn sowohl einzeln, als auch in Gemeinschaft zu erfassen. Er porträtiert die Menschen in ihrem Alltag, unterwegs, in den Straßen oder im Zug.

Michael Triegels Bildsprache ist tief in der christlichen Ikonographie und antiken Mythologie verankert. Im Gewand eines altmeisterlichen Stils verdichten sich die Bildinhalte und knüpfen durch provokante ikonografische Brechungen an unsere Zeit an.

Das Bildpersonal von Matthias Ludwig irritiert den Betrachter bisweilen mit manierierten Verfremdungen. Die dargestellten Menschen scheinen wie herausgebrochen aus jedwedem Kontext.

07.03.2019 – 17.03.2019

Rostock Kreativ

2019

24.03.2019 – 05.05.2019

Experiment Zukunft

Ausstellung Labor Diskurs

31.03.2019 – 31.08.2019

Kunsthalle Rostock

Ein halbes Jahrhundert für die Kunst

01.06.2019 – 30.10.2019

Palast der Republik

Utopie, Inspiration, Politikum

10.11.2019 – 29.12.2019

Rostocker Kunstpreis 2019

06.04.2019 – 19.05.2019

Grafik. Eine Frage der Form

2. Ausstellung der Ausstellungsserie: Rostocks Klassische Moderne: "Entartete Kunst" aus dem Nachlass des Kunsthändlers Bernhard A. Böhmer.