Schließen

Alexander Ivanovski Schwerelosigkeit 2016 Öl auf Leinwand 150 x 180 cm © Alexander Ivanovski

Alexander Ivanovski
Schwerelosigkeit
2016
Öl auf Leinwand
150 x 180 cm
© Alexander Ivanovski Darja Rybina
aus der Serie Black Flows Upwards
2014/15
Tusche auf Papier (Autorentechnik)
135 x 135 cm
© Darja Rybina Udo Rathke
At Night I
2008
C-Print auf Aludibond
50 x 90 cm
© VG Bild-Kunst, Bonn 2018 Leonid Baranov
Books
1995
Bronze
je 25 x 18 x 15 cm
© Leonid Baranov Christin Wilcken
Die bodenlose Gegend, 2011
Pigment auf Büttenpapier auf Holz
105 x 74 x 1,5 cm

VG Bild-Kunst, Bonn Michael Soltau
Close to the edge (Dancer)
2014
Fotografie/direct scann (zweiteilig)
C-Print/Acryl
80 x 60 cm
© Michael Soltau Eduard Anikonov
Thirst
2017
Öl auf Leinwand
150 x 200 cm
© Eduard Anikonov Miro Zahra
In Farbe zu sein
2016
Video, 5:18 min
Sound: Rainer Viltz & Miro Zahra
Edit: Nina Rathke
© VG Bild-Kunst, Bonn 2018

Schließen

Schließen

Was uns verbindet

close-to-the-edge-dancer-_web.jpg

Werke deutscher und russischer Künstler

Die Ausstellung „Was uns verbindet“ wurde von Falk Tischendorf, dem Beauftragten unseres Bundeslandes in der Russischen Föderation, initiiert und in Kooperation mit der Kunsthalle Rostock realisiert. Ab dem 17. Oktober wird sie im neuen Schaudepot der Kunsthalle Rostock zu sehen sein. Die Ausstellung wurde durch die Unterstützung der Staatskanzlei Mecklenburg-Vorpommern, der Hanse- und Universitätsstadt Rostock und der Nord Stream 2 AG ermöglicht.

Im Sommer zeigte das Staatliche Zentrale Museum für Zeitgeschichte in Moskau die Ausstellung „Auf dem Weg zur digitalen Transformation“ mit russischen und deutschen Werken. Einige dieser Werke hat die Kunsthalle mit weiteren Arbeiten von Künstlern aus der Russischen Föderation und Mecklenburg-Vorpommern neu arrangiert. So sind jeweils vier Künstler aus Deutschland und Russland mit ca. 30 Werken zu sehen. Gegenübergestellt werden klassische bildende Kunst und moderne Fotografie sowie Videoinstallationen. Wie erleben Künstler die digitale Revolution? Spiegelt sich dies in ihren Kunstwerken wider? Inwiefern beeinflusst es ihr Schaffen? Und wird die digitale Revolution selbst zum Thema zeitgenössischer Kunst?

Den Auftakt der Ausstellung bilden Landschafts- und Stadtansichten aus dem Leningrader Gebiet. Bei den Werken handelt es sich um Reproduktionen von Gemälden und Grafiken aus der Sammlung des historisch-architektonischen und archäologischen Museums in Staraja Ladoga. Im Rahmen des Russlandtages 2018 wird die Zusammenarbeit zwischen Mecklenburg-Vorpommern und dem Verwaltungsgebiet um St. Petersburg (Leningrader Gebiet) besonders herausgestellt.


In der Ausstellung vertretene Künstlerinnen und Künstler:
Eduard Anikonov
Leonid Baranov
Alexander Ivanovski
Udo Rathke
Darja Rybina
Michael Soltau
Christin Wilcken
Miro Zahra

Bilder von der Eröffnung

Blick in die Ausstellung

Ausstellung im neuen Schaudepot, erreichbar über die Ausstellung im Obergeschoss (melden Sie sich bitte beim Wachpersonal)

Ausstellung:
17.10.2018 - 06.01.2018

Eintritt:
10,00 € und 8,00 € ermäßigt, Karte für das gesamte Haus

Barrierefreiheit:
Gäste, die die Ausstellung besuchen wollen und auf Barrierefreiheit angewiesen sind, werden durch den Verwaltungstrakt im Erdgeschoss in das Schaudepot begleitet.

Öffentliche Führungen:
vom 3.12.-14.12. sowie am 3. und 4.1.2019
mittwochs 16 Uhr, donnerstags 14 Uhr

Die Führung ist im vollen Eintrittspreis des Hauses enthalten. Sollten sie ausschliesslich die Führung besuchen wollen, erheben wir eine Führungsgebühr von 3,-€ pro Person.

Fr. 07.12.18 – 07.12.18
14.00 – 15.00 Uhr

öffentliche Führung

Durch die Ausstellung Was uns verbindet - Werke deutscher und russischer Künstler. Die Führung ist im Eintritt inklusive.

willi-sitte-ziegelputzmaschine-1950-oel-auf-karton-54-x-61-cm.jpg

11.11.2018 – 10.03.2019

MOTIV MENSCH

Willi Sitte und Fritz Cremer im Dialog

edi-rama-titel.jpg

18.11.2018 – 06.01.2019

Edi Rama

Works

kunstpreis2018-cover.jpg

25.11.2018 – 06.01.2019

rostocker kunstpreis 2018

malerei

roter-sturm.jpg

04.12.2018 – 03.02.2019

Peter Sylvester

Architektur & Landschaft